Ihr Warenkorb
keine Produkte

Charakter, Familie und soziales Engagement - Ein globales Bildungsprogramm für eine Kultur des Friedens

Art.Nr.:
08002
Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
6,00 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Lesetexte und Kommentare des gleichnamigen Seminars, das in Berlin vom 1. bis 3. Dezember 2000 stattfand; Kando Verlag 2001, 125 Seiten, Taschenbuch, ISBN 3- 922947-04-2

.....................................................................

Inhaltsangabe

Vorwort

Vorstellung der Sponsoren

Eröffnungsansprache: Dienst an der internationalen Öffentlichkeit und eine Kultur des Friedens

I. Qualitäten eines Weltbürgers
A. Merkmale eines guten Charakters

B. Harmonie von Geist und Körper als Ziel der Charakterbildung
C. Die Liebe als Basis der Charakterbildung

D. Freiheit und Verantwortung

Fragen zur Präsentation I.

II. Familie als Grundlage des Weltfriedens
A. Die Bedeutung der Liebe

B. Die Familie als Schule des Lebens

C. Eltern-Kind-Beziehung als zentrale Achse

D. Familie und Weltfrieden

Fragen zur Präsentation II.

III. Harmonie der Zivilisationen

A. Ziel und Zweck der Religion
B. Erneuerung und Vereinigung der von Religionen

C. Überwindung des Nord-Süd-Gefälles

D. Weltfrieden und Harmonie der Rassen

Fragen zur Präsentation III.

IV. Führungsqualitäten für Aufgaben in Staat und Gesellschaft
A. Qualitäten des elterlichen Herzens

B. Das Gesetz des Gebens und Empfangens.
C. Verantwortung und Dienst am Anderen

Fragen zur Präsentation IV.

V. Auf der Suche nach Werten; eine Erwiderung auf die Milleniums-Versammlung der Vereinten Nationen A. Die Entfremdung und der moralische Verfall als Hindernis für den Frieden B. Wahre Liebe als Basis für Werte und Frieden

Fragen zur Präsentation V.

VI. Erneuerung der Vereinten Nationen und Errichtung einer Kultur des Friedens Friedenszonen
Die Gründung einer Internationalen Ratsversammlung in den Vereinten Nationen
Neuerweckung der Ideale der wahren Liebe, der wahren Eltern und wahrer Familien

 

Fragen zur Präsentation VI.

Kommentare zur Präsentation I.
Prof. em. Dr. Jürgen Redhardt
Die Heiligen Drei Könige - der Urtyp des Weltbürgertums
Prof. Dr. Johannes Heinrichs
Künftiges Weltbürgertum: neue „Theokratie" durch Demokratie

Kommentare zur Präsentation II.
Siegfried Klammsteiner
Was kann die Institution Familie für den Weltfrieden beitragen?
Gernot Kresse
Die Bedeutung der Familie aus unserer Sicht

Kommentare zur Präsentation III.
Fritz Piepenburg
Was Industrienationen von Dritte-Welt-Ländem lernen können
Dr. Elke Preusser-Franke
Das Miteinander verschiedener Kulturen aus der Sicht einer Bürgerin der neuen Bundesländer

Kommentar zur Präsentation IV.
Paul Frank
Führungsqualitäten in einer demokratischen Gesellschaft

Kommentar zur Präsentation V.
Karl E. Meier
Die Vereinten Nationen - Anspruch und Wirklichkeit